librapharm-logo-white

Herzlich willkommen auf der Webseite von Libra-Pharm!

Auf dieser Seite finden Sie Informationen zu unserem Unternehmen und zu unseren Produkten.

Unternehmen


Die Libra-Pharm GmbH ist eine 100%ige Tochter der Grünenthal GmbH und vermarktet günstige Alternativen zu Originalpräparaten. Das Unternehmen wird direkt von den Herstellern der Originalprodukte beliefert. Libra-Pharm-Produkte haben deshalb exakt die gleiche Zusammensetzung und Qualität wie die Originalpräparate. Zudem wird für alle Produkte eine möglichst große Abdeckung mit Rabattverträgen angestrebt. Libra-Pharm bietet somit alle Vorteile des Originals zu günstigeren Konditionen und ist dadurch ein attraktiver Partner für Ärzte, Apotheken und Krankenkassen.

Indikation


Als 100%ige Tochter des Schmerzspezialisten Grünenthal GmbH hat sich auch die Libra-Pharm GmbH auf den Vertrieb hochwertiger Präparate für die Schmerztherapie spezialisiert.

Schmerzen sind ein Volksleiden. Schmerzerkrankungen haben nicht nur Auswirkungen auf die Lebensqualität der Betroffenen, sondern auch enorme gesellschaftliche und ökonomische Folgen wie beispielsweise Krankheitskosten und Fehltage. Untersuchungen, die Zahlen zu Schmerzerkrankungen und deren gesellschaftlichen Folgen erhoben haben, zeigen, dass Schmerzen ein nicht zu unterschätzendes Problem darstellen:

  • Jeder fünfte Europäer leidet an Schmerzen, fast jeder zweite davon hat jeden Tag mit mäßig starken bis starken Schmerzen zu kämpfen.1

  • Nach einem Dossier der Deutschen Schmerzliga aus dem Jahr 2013 leiden 12−15 Millionen Menschen in Deutschland an länger andauernden oder wiederkehrenden Schmerzen. Bei 4−5 Millionen liegt eine eigenständige Schmerzkrankheit vor.2

  • Bei multimorbiden Patienten sind chronische Rückenschmerzen neben arterieller Hypertonie und Fettstoffwechselstörungen die häufigste chronische Erkrankung.3

  • Ca. 46 Millionen Deutsche leiden unter Rückenschmerzen, 8 Millionen sogar täglich.4

  • Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) schätzt die jährlichen Kosten für die Schmerzbehandlung in Deutschland auf rund 15,3 Milliarden Euro.5

Die produktneutrale Servicemarke Change Pain hat es sich zum Ziel gesetzt, die Bedingungen für eine optimale Schmerzversorgung auf dem neuesten wissenschaftlichen Stand und unter Berücksichtigung der individuellen Patientenbedürfnisse stetig zu verbessern. Ärzte und andere Mitglieder der medizinischen Fachkreise, aber auch Schmerzpatienten und deren Angehörige finden Informationen rund um das Thema Schmerz sowie nützliche Servicematerialien unter www.change-pain.de

Apps zum Thema Rückenschmerz und Gelenkbeschwerden

Kostenlose Apps zu den Themen Rückenschmerz und Gelenkbeschwerden finden Sie unter apps.changepain.de zum Download.

Quellen:

  1. National Health and Wellness Survey (NHWS), Langley, P.C.: The prevalence, correlates and treatment of pain the European Union. Current Medical Research & Opinion. 2011; 27(2): 463–480.

  2. Deutsche Schmerzliga: Chronischer Schmerz. Daten, Fakten, Hintergründe. (2013) http://www.schmerzliga.de/download/Dossier_Schmerzliga.pdf

  3. Deutscher Ärzte-Verlag | ZFA | Z Allg Med | 2012; 88 (9): Multimorbidität in der älteren Bevölkerung – Teil 1: Prävalenz in der vertragsärztlichen Versorgung Eine Analyse auf der Basis von Abrechnungsdaten der Gesetzlichen Krankenversicherung. S. 368

  4. FPZ Eine Volkskrankheit in Zahlen (http://www.fpz.de/krankenkassen/eine-volkskrankheit-in-zahlen.html)

  5. Junker U., Nolte T. (Hrsg): Grundlagen der speziellen Schmerztherapie. München 2005